Kontakt:
info@Rainerwerb.de

Eintreten in die Stille

Die chinesischen Bewegungskünste Taiji Quan und Qi Gong

Meditation in Bewegung und Stille - Heilgymnastik - Innere Kampfkunst

Auf diesen Seiten finden sich Informationen über Taiji Quan und Qi Gong, über ihre Wurzeln in der daoistischen Philosophie, gesundheitlichen Aspekte und über Kurstermine in Würzburg. Beide Formen sind langjährige Übungswege, die den Vorrang der eigenen Erfahrung vor intellektueller Wissensvermittlung betonen und bei denen das Ziel die Rückkehr zu einem natürlichen  Zustand ist und weniger das Erlangen neuer Fähigkeiten. Hier soll ein erster Einblick in die Grundlagen dieser Bewegungskünste vermittelt werden. “Taiji” ist nicht nur eine Bezeichnung für eine “innere” Bewegungskunst, sondern beschreibt den Zustand eines ausgewogenen und dynamischen Gleichgewichtes (Yin - Yang). Mit den Prinzipien des Taiji Quan und des Qi Gong ( Entspannung, Achtsamkeit, Leichtigkeit, Erdung und Zentriertheit, auf Widerstände nicht mit Kraft und Anspannung, sondern mit Offenheit und Sanftheit zu reagieren) nähert man sich dem Zustand des Taiji, in dem Spannung und Entspannung, Ruhe und Bewegung, Stille und Aktivität sich in gegenseitiger Harmonie ergänzen. Diese Schulung und Vertiefung der Selbstwahrnehmung durch Entspannung und Ruhe, das Wiederentdecken der Mühelosigkeit in der Bewegung und die Beruhigung der gedanklichen Aktivität haben ihren Ursprung in den Begriffen Ziran (Natürlichkeit, Spontaneität) und Wu Wei (Nicht-Tun, Absichtslosigkeit). Diese Fähigkeit “dem Lauf des Wassers zu folgen” wächst im Laufe kontinuierlicher Übepraxis aus einer inneren Haltung der Achtsamkeit, die im Daoismus als das Eintreten in die Stille bezeichnet wird.

Innere Kraft (R. Werb 2009)

Als besonders hilfreich im Umgang mit Stress haben sich Taiji Quan und Qi Gong gezeigt, weil beide die konkrete Erfahrung einer Aktivität ermöglichen, die anstelle einer Orientierung auf ein äußeres Ziel den Fokus auf das „Wie“, auf Langsamkeit, Erdung und Zentriertheit richtet. Dieser meditative Aspekt fördert und - ein beliebter Ausdruck im Qi Gong – kultiviert innere Ruhe und Ausgeglichenheit und fördert so die Stressresistenz und Belastbarkeit.

“Nach vierzigjähriger Erfahrung bin ich zu der Erkenntnis gelangt, daß alle echte Stärke aus ursprünglicher, selbstloser Leere hervorgeht und daß diese Leere  dadurch erzielt werden kann, daß man seine Aufmerksamkeit auf die kleinen, subtilen Bewegungen des Körpers richtet.” (Wang Xiangzhai, 1885-1963)

Neues: Die neuen Kurstermine ab Frühjahr 2016 sind online. Die Kurse beginnen im Februar, sind für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet und laufen bis Ende Juli. Informationen zu allen in Würzburg regelmäßig stattfindenden Terminen sind zu finden unter “Kurstermine”. Ende März findet am Schwanberg ein Qi Gong Übungswochenende statt, das auch für Anfänger geeignet ist. Diese Tage in der abgeschiedenen Atmosphäre dort sind eine wunderbare Möglichkeit, Qi Gong an einem Wochenende intensiv kennen zu lernen. Infos ebenfalls unter “Kurstermine”.

Taiji Quan Qi Gong Tai Chi Chi Gong Würzburg Körperarbeit Spiritualität Kampfkunst Taijiquan Meditation Zen Taiji Chuan Ch'an Entspannung Williges Jochen Niemuth Körperbewußtsein Achtsamkeit Ruhe Stille Taiji Quan Qi Gong Tai Chi  Chi Gong Würzburg Körperarbeit Spiritualität Kampfkunst Taijiquan Meditation Zen Taiji Chuan Ch'an Entspannung Williges Jochen Niemuth Körperbewußtsein Achtsamkeit Ruhe Stille Taiji Quan Qi Gong Tai Chi  Chi Gong Würzburg Körperarbeit Spiritualität Kampfkunst Taijiquan Meditation Zen Taiji Chuan Ch'an Entspannung Williges Jochen Niemuth Körperbewußtsein Achtsamkeit Ruhe Stille

[Eintreten in die Stille] [Taiji Quan] [Aspekte des Taiji] [Qi Gong] [Kurstermine] [Der Autor] [Kursinhalte] [Links und Tipps] [Daoismus] [Stressresilienz] [Gesundheit] [Geheimnisse]